Sonntagsausflug
Kommentare 3

Ein Nachmittagsurlaub im Elsass. Raus als dem Alltag und Kougelhopf in Wissembourg essen.

Eieiei, das Fernweh ist groß. Aber es hat einfach keinen Platz im Moment. Die Hochzeitssaison läuft auf Hochtouren und für Frl. K bereiten wir gerade ein eMag zum Thema Hochzeitslocations vor. Nicht dass uns langweilig wird an den lauen Sommerabenden…

Aber hin und wieder muss man raus, wenigstens so tun, als wäre man in Urlaub. Das ist ähnlich wie beim Lachen. Lächelt man in den Spiegel, lächelt man automatisch zurück. So ein kleiner Selbstbetrug ist herrlich und deshalb hab ich letzte Woche die Kinder und meine Praktikantin ins Auto gepackt und bin mit Buggy und Laufrad ins Elsass gefahren. Sind ja nur 40 Minuten von uns aus.

Wissembourg war unser Ziel. Ein kleines Städtchen an der Wieslauter, sehr französisch, auch wenn viele deutsch verstehen oder sprechen. Aber alleine die schönen Schaufenster, die bunten Gemüsestände, die Bistrotische, die süßen Macarons oder die einfach nur die hübschen Gässchen reichen aus, um sich völlig französisch zu fühlen. Volles Mailpostfach? Vergessen. Zig Bilder zu bearbeiten? Kann warten. Ein leckeres Küchlein? Her damit! Der Kougelhopf ist nämlich eine Spezialität hier. Ein Gugelhupf aus Hefeteig mit saftigen Rosinen in der Mitte entlocken auch kleinen Mäulern ein zufriedenes Grinsen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3 Kommentare

  1. So ein halber „Urlaubstag“ ist manchmal himmlisch, wenn einen das Fernweh plagt, ich kann dich gut verstehen. Und das pittoreske Elsass ist einfach bezaubernd. Danke für die schönen Impressionen, jetzt möchte ich auch dahin;-) LG Heike

  2. Pingback: Einsam im Elsass, sonnig in Baden-Baden. Der Sonntagsausflug am Feiertagssamstag. | Anton's ganze Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.