Über Anton's ganze Welt, Ziele für Familien
Kommentare 6

Reisepläne 2016 – Das Jahr vor dem Schulanfang.

Elternzeit mit Fernreise Katja Heil

Morgen ist Weihnachten. Die Kids dürfen heute bei der Oma übernachten und Mama sortiert. Geschenke, Klamotten und Gedanken. Vor allem Gedanken, denn im kommenden Jahr werden wir ein Schulkind haben.

Das wird toll, Anton freut sich schon sehr und auch wenn er zu Schulbeginn gerade erst sechs wird, glauben wir, dass er das richtig gut meistern wird.

Das stellt uns natürlich vor ganz neue (Reise-)Herausforderungen. Der Alltag wird schon laufen, da machen wir uns keine Sorgen. Aber wie wird es sein eine Reisen nur in den Ferien antreten zu können und vor allem lange im Voraus planen zu müssen?! Es nimmt mit etwas die Panik, wenn ich bei meinen Bloggerkollegen Planet Hibbel, Weltwunderer oder nordic family mitlesen, denn die bekommen das ja auch hin.

Klar schaffen wir das, aber wohin und vor allem: zu welchem Preis? Hübsch in der Nebensaison die besten Flug- und Hotelpreise abgreifen ist dann nicht mehr drin. Wir werden sehen, es bleibt spannend. Ronald ist angefixt und vergleicht mal wieder fleißig.

Dafür nutzen wir das Jahr 2016 noch mal für ein paar Touren, die teilweise sogar schon gebucht sind, yeah! New York zum Beispiel. Mama alleine im Big Apple. Nach dem Single-Trip nach Vancouver im April diesen Jahres, der mir unheimlich gut getan und wirklich viel gebracht hat, freue ich mich sehr auf sechs Tage ‚Sein‘. Richtig, kein großes Sightseeing, wir waren schon mal in NYC, sondern einfach dort sein. Und eine Hochzeit fotografieren :-)

Zuvor werden wir aber noch Skifahren gehen. Oder auch nicht, denn die Schneesituation im Schwarzwald ist ja derzeit eher grün als weiß. Wir setzen auf Frau Holle und ihre Betten. Gib alles da oben!

Tja, und dann haben wir uns ja noch vorgenommen eine längere Reise zu machen, bevor wir an die Schulferien gebunden sind. Frühjahr 2016. Ziel: Brasilien. Dauer: ca. 5 Wochen.

Ich muss zugeben, dass das derzeit schwer meinen Arbeitsspeicher auslastet, denn es ist nicht einfach zu reisen und zu arbeiten. Meinen Hochzeitsblog Frl. K sagt Ja kann ich mit viel Disziplin sicherlich ein Stück vorbereiten, aber den Shop und alles, was damit zusammen hängt, wird auch Aufmerksamkeit brauchen. Shootings, Produktauswahl, Nachbestellungen, Anfragen… Puh, ich hadere schwer. Und vor allem: wie ja kann man damit die Reise genießen und in sich aufsaugen?!

Die ‚freien‘ Tage zwischen den Jahren werden wir nutzen, um eine Entscheidung zu treffen.

Derzeit bastle ich noch an unserem Album zu Sansibar. Das muss auch mal sein, sonst haben die Kinder später nur die Bilder auf dem Blog hier. Naja, immerhin :-)

Habt wunderbare Weihnachten! Auf ein tolles 2016 mit vielen Momenten zum Tanzen vor Glück!

Elternzeit mit Fernreise Katja Heil2 Elternzeit mit Fernreise Katja Heil3 Elternzeit mit Fernreise Katja Heil4 Elternzeit mit Fernreise Katja Heil5

6 Kommentare

  1. Muriel Heger sagt

    Liebe Katja

    Eure Pläne hören sich toll an. In Brasilien war ich vor ein paar Jahren, da wird es euch sicher gefallen. Parati ist ein wunderschönes kleines städtchen, für dich und die Kinder ;)

    Worüber ich mich aber schon lange wunder ist Antons Schulstart. Mein Sohn wird einen Tag nach Schulbeginn erst sechs und wir hadern sehr damit. Anton wird doch erst im Oktober sechs, oder? Muss er da bei euch schon in die Schule? Bei uns in Bayern ist der 30. September der Stichtag…

    Liebe Grüße und erholsame Weihnachtstage
    Muriel

  2. Pingback: Was geht ab auf Köln Format? Rückblick - Ausblick - Einblick - Familienreiseblog Köln Format

  3. Pingback: Lesetipp: Blogger-Jahresrückblick Liebe! - Reiseaufnahmen

  4. Pingback: Mutmacher Buch: Reisehandbuch für Familien - Anton's ganze Welt

  5. Hallo Katja,
    für uns ist dieses Thema „noch etwas hin“, aber wir wissen ja alle wie schnell die Zeit verfliegt. „Unschooling“ und „Freilernen“ kommt für uns nicht in Frage, deswegen wird auch uns diese Panik irgendwann treffen.

    Ich denke dabei jedoch weniger an die Preise, die in den Ferien ggf. höher sind, sondern viel mehr an die Einschränkung der Reiseziele, die auf längeren Reisen besucht werden können. Im Sommer (also in den Sommerferien) gibt es einfach viele Ziele, die in dieser Zeit „Regenzeit“ oder „Winter“ haben.

    Auch wenn wir gerade erst von 4 Monaten „On The Road“ zurückkehren, planen wir irgendwie schon die nächste große Reise. Warum? Vielleicht weil die Panik doch schon jetzt einsetzt ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.