Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wohnmobil

Grün all over – Tagestour im Spreewald

Auf dem Weg vom Elbsandsteingebirge zur Ostsee liegt der Spreewald quasi auf der Strecke. Eine einzigartige Landschaft, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Grün ist ganz klar die Farbe des Spreewalds. Bäume, Farne, Wasser und ganz viel Moos sorgen für eine Greenery Farbpalette vom Feinsten. Wer je die Pantonefarbe des Jahres 2017 ‚Greenery‘ in all ihren Schattierungen sehen wollte, ist hier genau richtig. Kanutour mit Kindern Eine Bootstour, in unserem Fall mit dem Kanu, ist der schönste Weg den Spreewald zu erkunden. Beim Bootsverleih Franke in Lübbenau erhielten wir nicht nur ein Viersitzer Kanu samt Paddel und Schwimmwesten für die Kindern, sondern auch eine individuelle Routenempfehlung. 16 Kilometer haben wir auf großen und kleinen Wasserwegen zurück gelegt. Die Tour mit dem Etappenziel Gasthaus Wotschofska war abwechslungsreich und wohl dosiert. Nach ca. eineinhalb Stunden Natur pur erreichten wir den Gasthof und legten an. An einem Mittwoch in der Nebensaison war nicht viel los. Der Service war sympathisch und der Essen lecker. Ein Gurkenragout mit Merrettichsauce hatte ich auch noch nie gegessen – dazu Salzkartoffeln und …

Ganz im Osten: Elbsandstein Gebirge und Bastei mit dem Wohnmobil

Kennt Ihr die German Roamers? Irgendwann bin ich bei Instagram über deren Account gestoßen und war von Anfang an fasziniert von diesen Fotos. Nicht nur, weil sie die Naturfotografie endlich mal auf ein modernes und sehr hohes Level gehoben hoben, sondern vor allem auch, weil sie Orte in Deutschland auf eine ganz andere Art und Weise präsentieren. Plötzlich waren da Orte, die sich vor den großen Plätzen dieser (Foto)Welt nicht mehr zu verstecken brauchten. Dieses Land hat phantastische und einzigartige Landschaften zu bieten. So fand das Elbsandsteingebirge seinen Weg in mein Mindset. Leipzig und Dresden haben wir schon mehrfach besucht, doch die Landschaft mit ihren charakteristischen Felsformationen war Neuland für uns. Der Camping und Stellplatz in Struppen war unsere Basis für drei Tage. Schlicht, nicht groß, aber alles vor Ort, was man braucht. Die Sanitäranlagen sind in Containern untergebracht und waren super sauber. Der Inhaber gab uns tolle Tipps und spezielle Wegbeschreibungen zu den Sehenswürdigkeiten für Wohnmobile. Festung Königstein Wie schon im Eingangspost zu unserer Wohnmobiltour 2017 geschrieben, war es mit dem Wetter nicht immer …

Grüne Wiese und Schnee – Die Großglockner Hochalpenstraße

Angefixt durch die wunderschöne Dolomiten Hochstraße, die wir auf der Hinreise nach Kroatien gefahren sind, haben wir uns auch für die Rückreise eine besonders schöne Strecke ausgesucht: Die Großglockner Hochalpentraße. Sie beginnt in Kärnten mit einer Mautstelle (womit wir irgendwie gar nicht gerechnet hatten: Tageskarte kostet 34,50 Euro) und führt zuerst durch grüne, saftige Wiesen. Das Möllntal stand in voller Blüte, direkt hinter Bruck schlängelt sich die Straße kontinuierlich nach oben. Die grünen Wiesen werden durch Steine und letzte Schneefelder abgelöst. Wir waren Anfang Mai dort und die Kinder fanden es großartig noch einmal im Schneematsch herum zu stapfen und gar einen Schneeball zu werfen. Es war eine wunderschöne, gemächliche Fahrt, die man mit guter Musik und Schweigen genießen könnte. Einmal mehr habe ich mir ein Motorrad gewünscht… Doch bei uns dröhnte Benjamin Blümchen oder etwas vergleichbares aus den Lautsprechern und die Rufe nach weiteren Stops und der Frage nach einer Schneeballschlacht waren immer wieder zu vernehmen ;-) Für Kinder ist auf der Strecke sogar einige geboten, es gibt mehrere Spielplätze und Entdeckerstationen sowie Themenlehrpfade, …

Ljubljana Altstadt Wochenendtripp Städtereise

Überraschungsbesuch und Geheimtipp für ein Wochenende: Ljubljana!

Eigentlich waren wir einfach nur auf der Heimreise von Kroatien. Nach den Plitvitzer Seen führte die Strecke ein Stück durch Slowenien und anschließend nach Österreich. Eigentlich wollten wir an diesem Tag weiter kommen und nur irgendwo halt machen, um etwas zu kochen und uns die Beine zu vertreten. Dann war da Ljubljana. Ich muss gestehen, dass ich von dieser Stadt schlicht gar nichts wusste. Mir geisterten alte Berichte des Krieges in Jugoslawien durch den Kopf. War da nicht was…? Doch hätte mich jemand gefragt ‚Was fällt Dir zu Ljubljana ein?‘ wäre meine Antwort sehr kurz ausgefallen. Fast wäre es auch dabei geblieben, wenn Ronald mit seinem untrüglichen Sinn für tolle Orte nicht so hartnäckig bei der Parkplatzsuchen geblieben wäre. Mit dem Wohnmobil in Städten einen Parkplatz zu finden kann mitunter ziemlich nervig sein. Aber gut, wir haben ihn irgendwann entdeckt und sind los gestiefelt in Richtung Innenstadt. Was für eine wunderschöne Überraschung uns erwartete! Ljubljana ist so freundlich, hübsch, historisch, liebevoll. Eine Stadt zum Schlendern und Shoppen, zum Kaffeetrinken und Genießen.   Eine Hauptstadt, die uns mit ihrer sympathischen …

Mit Kindern an den Plitvicer Seen in Kroatien

Wir hatten einen Wanderpokal zu vergeben. Anton hat ihn bekommen, denn er hat den lebenden Beweis erbracht, dass man auch als Vierjähriger richtig weit laufen kann sogar den ganzen Tag über. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass man einem Kind pro Lebensjahr einen Kilometer Wanderstrecke zutrauen kann. Unser sind zwei und vier Jahre alt. Ok, damit wäre der Radius eher überschaubar. Wir haben es als Abenteuer gesehen und den Tag an den Plitvicer Seen in Kroatien ohne Kinderwagen und/oder Babytrage gemeistert. Kriegen wir das hin mit den beiden? Können sie schon so weit laufen? Wie lange könnten wir sie tragen? Das sind doch de wahren Fragen, die einen Urlaubstag entweder glorreich beenden, oder zur Katastrophe mit Blasen an den Füßen werden lassen. Die Plitvicer Seen liegen im gleichnamigen und größten Nationalpark Kroatiens. Von der Adriaküste sind sie in eineinhalb Stunden gut erreichbar und sind ein absolut lohnendes Ziel im Landesinneren. Wir haben einen kleinen Flashback erlebt, die Seen der kanadischen Rockies, z.B. der Peyto Lake ist ebenfalls so stahlblau und klar. Aber sie haben keinen Wasserfall. Und schon gar …

Kroatische Küste

Von Istrien gen Süden mit dem Wohnmobil – Kroatiens Küste

Die Zeitmaschine war schon wieder im Einsatz. Ohne groß zu fragen hat sie uns zurück in den Alltag gebeamt. Zack, rüber in 70 Std. die Woche, Dienstreisen, Kitastreik und alles, was sonst noch dazu gehört. Aber ich mag mich nicht beschweren, es geht uns gut und wir wollen es so, sonst würden wir es ändern. Unsere Erinnerungen an Kroatien sind dennoch ganz frisch, nur die kleinen Schatten lösen sich recht schnell in Luft auf. Zum Beispiel die Erinnerungen an die Autofahrten, die diesmal anstrengender waren als sonst. Nun ja, Anton und Ida werden älter und artikulieren sehr genau und laut, warum das Herumfahren gerade gar nicht nach ihrem Sinne ist. Länger als zwei Stunden am Stück sind wir eh nicht unterwegs, aber die reichten gut aus, um hin und wieder alle Nerven mal kräftig anzuspannen. Learning: niemals mehr zwei Kindersitze direkt nebeneinander montieren. Und dem Großen einen tragbaren CD Player besorgen, damit Benjamin, Drache Kokosnuss und die Playmos (ganz, ganz schlimm) nicht mehr in voller Lautstärke einen vorne anplärren, damit hinten auch nur irgendetwas zu …

Der Weg ist das Ziel: die große Dolomitenstraße mit dem Wohnmobil

Zwei Wochen Treibenlassen war angesagt. Zwei Wochen mit dem Wohnmobil (gemietet beim ADAC – empfehlenswert) durch Südtirol nach Venedig, an der Adria entlang bis nach Kroatien. Ende April brachen wir auf. Eine konkrete Strecke hatten wir uns nicht ausgeguckt, auch keine Orte, an denen wir übernachten wollten. Nur Venedig stand fest, aber ansonsten war alles offen. Diese kleine Freiheit ist das, was uns am Unterwegssein mit einem Camper so gut gefällt. In Österreich und Italien muss man nicht immer einen Campingplatz anfahren, sondern kann auf einfachen Stellplätzen, oder auch auf öffentlichen Parkplätzen stehen, wenn es nur für eine Nacht ist. Da wir den ursprünglichen Plan morgens um vier aufzubrechen, um den Berufsverkehr bei Stuttgart nicht zu erleben, schnell aufgegeben haben, sind wie gemächlich um halb zwölf in Karlsruhe aufgebrochen. Erster Stopp: das goldene M, denn natürlich hatten erst mal alle Hunger um diese Uhrzeit. Das war genau der Punkt, an dem ich mein Zeitmanagement an den Nagel gehängt habe :-) Nach Pommes und Co ging gen Süden. Staufrei fuhren wir an Stuttgart vorbei, düsten ins Allgäu …

Ich würde gerne einen Wohnwagen remodeln. Doch, das wäre cool! Am liebsten einen Airstream.

Vor ein paar Wochen sagte der Mann einen unglaublichen Satz zu mir: „Wollen wir uns einen Wohnwagen kaufen?“ WAS??? Einen WOHNWAGEN? So ein spießiges Plastikding mit dem wir garantiert nicht vorwärts kommen und das uns direkt in die Ecke der langweiligsten Familien ever katapultiert? Was kommt als nächstes? Ein Vorzelt? Gasgrill? Oder ein Goldfisch? Also ein Wohnwagen, sorry, aber das seh ich gar nicht. Ne, niemals. Oder? Was macht Frau, wenn sie sich dem lieben Frieden willen versucht mal in das ganze reinzudenken: schön vorstellen und schönes anschauen. Ein Wohnwagen wäre ja quasi eine Outdoorverlängerung unserer Hauses. Dort fühlen wir uns wohl, weil wirs uns schön gemacht haben. Einrichten mag ich ja auch gerne… Könnte man da nicht auch so ne Buchenfurnierschüssel pimpen? Hm. Pinterest! Pinterest ist ein digitales Pinboard, das ich hauptsächlich nutze, um für Frl. K sagt Ja Hochzeitsideen zu sammeln. Aber auch einiges privates, oder einfach tolle Bilder, die mich inspirieren. Und es ist eine Garantie für gute Idee mit schönen Fotos, denn nur die werden von anderen auch gepinnt. Was den …

Tipps für eine Reise mit dem Wohnmobil und Kindern in den USA

Man lernt ja nie aus und auch wenn wir schon ein paar Urlaube mit einem fahrbaren Schlafplatz verbracht haben, so kommen doch immer wieder Learnings dazu, die wir hier mal gesammelt haben: Übernahme Wohnmobil ‚Camper in Empfang nehmen’ ist ein Mamutprogramm, das gerne 2 Stunden dauern kann. Was dies angeht, so sind wir ja nicht gänzlich unerfahren. Wir haben in Australien, Neuseeland und auch schon in Deutschland Wohnmobile gemietet, aber die Formalitäten, die uns hier erwarteten, legten die Messlatte noch mal ein Stückchen höher. Ums kurz zu machen: überlegt Euch vorher für zwei Stunden ein Entertainment Programm für die Kinder, nehmt genug zu essen mit und stellt Euch auf das schlimmste Interior Design ever ein. Kindersitze Die Leihgebühr für einen Kindersitz liegt bei 7$ pro Tag, bei zwei Kindern und 21 Tagen Mitdauer sind das fast 300 Dollar. Da wir auch in Mexico einen Mietwagen haben werden, haben wir uns entschlossen Sitze zu kaufen. Bei Walmart kann man online Sitze bestellen und dann in den Markt der Wahl liefern lassen. Dies sollte man ca. 14 …

Das Leben im Camper…

Gebucht haben wir ein Wohnmobil mit vier Schlafplätzen. Es war uns wichtig, dass wir einen Alkoven zum Schlafen haben und nicht täglich umbauen müssen, nur weil Anton seinen Mittagsschlaf macht oder wir etwas essen wollen. Bekommen haben wir dieses Schiff, das Platz für sechs Personen bietet. Ein Upgrade, das gar nicht mal so schlecht ist. Das Innere, nennen wir es mal ‚das Interieur‘, ist zwar nicht so sehr unser Geschmack (blaue Polster und Fußboden), aber die Funktionalitäten sind schon ganz gut. Ganz hinten gibt es eine große Sitzecke, rechts ist die Küchenzeile mit dreiflammigem Gasherd, Kühlschrank, Mikrowelle, Wasserkocher, Toaster etc. Gegenüber der Bad mit Dusche und WC. Und eine kleinere Sitzgruppe, auf der auch Antons Kindersitz befestigt werden konnte. Was übrigens eine Tortour war. Das System ist ein anderes als in Deutschland. Die Kindersitze werden mit einer Art Haken oben am Autositz verankert und der Gurt läuft nur unten herum. Bis wir das kapiert hatten… Eine Beschreibung gabs nämlich nicht mehr und die Damen von Apollo haben sich aus Gewährleistungsgründen fein raus gehalten. Ganz neu …