Familienziele in Pfalz & Baden, Ziele für Familien
Kommentare 1

Kindheitserinnerungen mit Liliputanern und sehr coole Adrenalinschübe, aber nicht im Biene Maja Land.

Manchmal ist es sehr bizarr an welche Dinge aus der Kindheit man sich erinnert. Wie kleine Lichter flackern sie auf, beleuchten wie ein Spot nur eine Sichtweise und sind wieder weg. Alles andere bleibt im Dunkeln und erscheint nicht wichtig. Ich frage mich, woran sich unsere Kinder später erinnern werden. Was ist prägend und was nur ein Augenblick?

So gedankenverloren bin ich nur, weil ich für den hiesigen Post zum Holiday Park Hassloch nach Liliputanern recherchiert habe und auf den Artikel aus der Süddeutschen Zeitung Magazin gestoßen bin. Mir geht es nämlich ähnlich wie dem Autor Till Krause.
Der Holiday Park war früher ein Highlight in den Sommerferien. Bestückt mit Brötchen, Obst und Trinkpäckchen haben wir dort als Kinder phantastische Tage verbracht. Sind Bötchen gefahren, haben der Wasserski Show zugesehen und erste Geschwindigkeitsrekorde genossen. Und Liliputaner betrachtet.
Witziger Weise hatte ich das im Vorfeld völlig vergessen, als wir vor ein paar Wochen dort waren. Doch im Park gibt es ein Museum zur Geschichte des Parks und dort steht einer dieser kleinen Wohnwagen mit Glasfront, in der die kleinen Menschen damals lebten. Plötzlich war sie da, die Erinnerungen an platt gedrückte Nasen, um die Leute, die kleiner waren als man selbst, aber dennoch erwachsen, beobachten zu können. Ich mag das alles nicht weiter kommentieren, der Artikel ist toll geschrieben und beleuchtet alle Aspekte.
Heute ist der Holiday Park ein Freizeitpark, der auch Familien mit kleinen Kindern vieles bietet. Das neue Biene Maja Land hat so schöne Fahrgeschäfte, bei denen auch schon Ida mitfahren konnte und mächtig gegrinst hat.

Auch für ältere Kinder ist etwas dabei, sogar für Mamas mit Vorlieben für Achterbahnen. Der neue Skyscream ist unglaublich gut gemacht! Und nicht so dramatisch, wie er aussieht. Ich mag ja Achterbahnen die einfach gut konstruiert sind, in denen man gut sitzt und die Dich nicht so fies durchrütteln, dass Dir danach alles weh tut. Die hier ist außergewöhnlich und geschmeidig.

Ansonsten fanden wir die Mischung aus Erkennen aus alter Zeit, z.B. der Pfälzische Dorf und neu aufgearbeiteten Sachen wie die Tabaluga Bootsfahrt einfach nett. Die Preise sind pfälzisch human, der Eintritt kostet, wenn man ihn vorab online bucht, 24,50 Euro. Kinder bis 85cm sind frei, bis 1m bezahlt man 9,90 Euro. Preise für Eis und Pommes haben Schwimmbad Niveau, geht schon.
Wir fandens beschaulich nett. Klar war es der krasse Gegensatz zu Disney Magic Kingdom im Februar, aber das war absolut ok. Dafür gabs auch keine Menschenmassen, keine langen Anstehschlangen und galaktische Preise. War ein schöner Tag mit müden Kinderbeinchen und strahlenden Gesichtern. Wie damals bei uns. Wie schön.

1 Kommentare

  1. Den Artikel in der Süddeutschen habe ich damals gelesen, als er aktuell war, und konnte es kaum glauben. Klar, ich wusste, dass früher auch vermeintlich exotische Menschen in Zirkussen und Zoos als Attraktionen ausgestellt wurden, schließlich habe ich Kulturanthropologie studiert, da war das immer mal wieder Thema. Aber in noch so junger Vergangenheit?

    Aber dass Ihr Spaß hattet, ist nicht zu übersehen :)! Das erinnert mich an meine Kindhei und die war mit dem Phantasialand verknüpft…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.