Deutschland
Kommentare 1

Der weiße Schwarzwald – Schneetage und Rodelfreuden zwischen den Jahren

Spontane Ideen sind meist die besten. Vielleicht buchen wir deshalb unsere Reise immer recht kurzfristig? Diesmal waren aber nicht wir der Auslöser für einen spontanen zwei Tages Trip, sondern Kerstin, die mir am 28.12. schrieb, dass sie mit Mann und Kindern für zwei Tage an den Mummelsee (Ihr erinnert Euch an den Ausflug im Frühjahr?) fahren wolle. Schließlich schneit es ja gerade heftig und das wäre ja was. Ja eben, es schneit! Also warum kommen wir nicht einfach mit? Eben, es gab keinen Grund und so packten wir morgens unsere Sachen bei der Oma in Hessen ein, fuhren nach Hause, packten um, aßen Nudeln und fuhren weiter in die nahen Berge.

Es war ein Traum! Seit meiner Zeit in Freiburg liebe ich den verschneiten Schwarzwald. Ehrlich, in Kanada sehen die Bäume auch nicht schöner aus. Als hätte man sie von oben, unten und allen Seiten mit Schnee besprüht. Die Tannen biegen sich unter der Last und weiche, schaumige Häubchen überdecken Steine und Baumstumpfe. Augenurlaub ist das. Ich glaube ja, dass ne Schneelandschaft bei Sonne mehr Erholungswert auslöst, als ein Sandstrand mit Palmen. Oder zumindest genauso viel. Falls die Hirnforschung das mal analysieren möchte, ich biete mich gerne als Proband an!

Wir fuhren also durch Bühlertal zum Mehliskopf, an dem man sehr nett ein paar Abfahrten auf ein oder zwei Brettern nehmen kann. Auf dem Weg dorthin hielten wir am Wiedenfelsen. Dort gibt es nämlich eine ganz entzückende Kunsteisbahn, auf der ich zu gerne ein paar elegante Kurven gedreht hätte. Leider hatten wir Anton vollends auf Rodeln programmiert, weshalb wir an diesem Nachmittag unbedingt auch noch einen Hang brauchten. Den gab es dort nicht, dafür aber eben nen schönen Spaziergang und diese süße Eisbahn mit Ausblick.

Rodel Schlittenfahren Schwarzwald mit Kindern

Rodel Schlittenfahren Schwarzwald mit Kindern2

Rodel Schlittenfahren Schwarzwald mit Kindern3

Rodel Schlittenfahren Schwarzwald mit Kindern4

Rodel Schlittenfahren Schwarzwald mit Kindern5

Rodel Schlittenfahren Schwarzwald mit Kindern6

Rodel Schlittenfahren Schwarzwald mit Kindern7

Rodel Schlittenfahren Schwarzwald mit Kindern8

Rodel Schlittenfahren Schwarzwald mit Kindern9

Ein paar rasante Abfahrten auf dem Schlitten haben wir dann noch am Hundseck an der Schwarzwaldhochstraße unternommen. Aber es wurde schnell kalt, auf minus 10 Grad sollten die Temperaturen in der Nacht noch sinken… Daher schnell ins Auto und ein paar Kilometer weiter ins Berghotel Mummelsee gefahren, um in der Sauna richtig schön aufzutauen.

Bisher kannten wir nur das Restaurant, aber das Hotel ist ebenso empfehlenswert. Die Zimmer sind geräumig und schön eingerichtet, die Sauna hat nen atemberaubenden Blick ins Tal und in den Betten haben wir wunderbar geschlafen. Und am nächsten Morgen? Krasser Winter! Dicke Flocken, alles weiß und super kalt. Nach nem gemütlichen Frühstück haben wir dann die Kids eingepackt und sind ne Runde um den See gestapft. Wie schön die doch alle laufen, wenn die nen Schlitten hinter sich her ziehen…

Rodel Schlittenfahren Mummelsee Schwarzwald mit Kindern

Rodel Schlittenfahren Mummelsee Schwarzwald mit Kindern2

Rodel Schlittenfahren Mummelsee Schwarzwald mit Kindern3

Rodel Schlittenfahren Mummelsee Schwarzwald mit Kindern4

Rodel Schlittenfahren Mummelsee Schwarzwald mit Kindern5

Rodel Schlittenfahren Mummelsee Schwarzwald mit Kindern6

Rodel Schlittenfahren Mummelsee Schwarzwald mit Kindern7

Rodel Schlittenfahren Mummelsee Schwarzwald mit Kindern8

Rodel Schlittenfahren Mummelsee Schwarzwald mit Kindern9

Rodel Schlittenfahren Mummelsee Schwarzwald mit Kindern10

Danke meine Liebe für diese grandiose Idee! Die spontanen Sachen sind doch die besten, oder? Das machen wir auch weiterhin so!

Die Posts hier springen gerade nur so zwischen Sommer im Oman und Winter in Deutschland, aber das geht alles. Liegen ja nur sechs Stunden dazwischen, oder? Macht Euch also schon mal auf die Wärme gefasst, es geht nach Muscat!

1 Kommentare

  1. Kerstin sagt

    … immer wieder gerne! Es war ein wunderschönes, weißes Träumchen und ich stimme Dir zu: Ich war tatsächlich so etwas wie erholt – trotz Kinder an- und ausziehen. „Weißer Tapetenwechsel“ ist einfach entspannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.