Alle Artikel in: Reiseerinnerung

Reisen bildet. Vor allem die Selbsterkenntnis. Wir sind Reisespießer.

Dieser Beitrag birgt zwar einen Hoteltipp, dreht sich aber eigentlich darum, dass man auf Reisen nie auslernt. Besonders nicht über sich selbst. Ich muss ein wenig ausholen: als ich mit dem Studium fertig war, reiste ich alleine für vier Wochen nach Thailand. Ronald und ich hatte uns gerade drei Monate vorher kennen gelernt, aber die Tour […]

Vancouver Waterfront 2015

Mama alleine in Vancouver

Große Ereignisse zeichnen sich am Horizont ab. Solche, denen ich früher lässig entgegen geschaut habe und die sich nun irgendwie fremd anfühlen. Ich werde verreisen. Was ja häufiger vorkommt. Gefühlt haben wir die letzten Wochen alleinerziehend verbracht. Und zwar abwechselnd. Ronald und ich haben uns jeweils einen Koffer mit Dreckwäsche überreicht, bevor der andere sich […]

Helft mir mal bitte: Gedanken über die Reisefotografie und ein paar Eindrücke aus Istanbul

Zur Zeit bereite ich mich intensiv auf den Workshop ‚Einfach bessere Urlaubsbilder‘ vor, den ich Mitte November erstmalig geben werde. So viele meiner Kunden hatten mich danach gefragt, so dass ich dachte: warum eigentlich nicht? Ein richtig praktischer Einsteigerworkshop für alle, die endlich mit ihrer Spiegelreflexkamera umgehen können möchten und sich schöne Urlaubsfotos wünschen. Jedenfalls […]

Kuckuck, Kuckuck ruft’s aus dem Wohnzimmer. Die Sache mit den Urlaubsmitbringseln.

Zu jeder vollen Stunden, außer, wenns dunkel ist, trällert es bei uns im Wohnzimmer. Fröhliches Bachgeplätscher ertönt und ein liebreizendes Vogelstimmchen verkündet, dass wieder ein Stück Zeit vergangen ist. Wir haben nun eine Kuckucksuhr. Eine blaue. Würde mir jemand das erzählen, würde ich vermutlich denken, dass der sein eigener Vogel wohl nicht ausgereicht hat. Zur […]

Remember #1: Salar de Uyuni in Bolivien 2009

Einer meiner liebsten Reiseblogs ist der Planet Hibbel. Familie Hibbel ist nämlich ähnlich unterwegs wie wir – in der Einstellung zu Reisen mit Kindern und in der Spontanität, äh, Planungoffenheit. Oder so ähnlich. Besonders mein Kalender ist ja im Sommer schon über ein Jahr im Voraus wegen der Hochzeiten geplant, aber das bedeutet nicht, dass […]