Alle Artikel in: Kaufempfehlung

Ein Zimmer fürs Schulkind!

Da sind sie, die Sommerferien. Die ersten, die sechs Wochen dauern! Und die, die direkt in die Schule führen. Unglaublich, der gar nicht mehr so kleine Kerl kommt in die Schule und freut sich tierisch drauf. Es war höchste Zeit sein Babyzimmer umzumodeln und an die neuen Bedürfnisse anzupassen. Die Wickelkommode wurde zwar lange nicht mehr genutzt, ist nun aber endlich auch raus aus dem Zimmer. Holzspielzeug wurde aussortiert, Bilderbücher verschenkt, angeknabberte Puzzle entsorgt, die große Duplokiste in Idas Zimmer gebracht und auch bei den Autos wurde kräftig gesiebt… Platz muss her: zum Bauen, Spielen, Schlafen und ‚Arbeiten‘. Den Wunsch nach einem Hochbett haben wir Anton erfüllt, da hing wirklich sein Herz dran. Ähnlich wie beim Kinderschreibtisch habe ich mir die Finger wund gesucht und war wirklich geplättet, wie heftig das Budget darunter ächzen kann… Vom Spielpalast über die Ritterburg bis zur Designerschlafstätte gibts da wirklich alles! Erfahrungen mit STUVA Hochbett von Ikea Letztendlich haben wir uns jedoch für das Stuva Hochbett von Ikea entschieden. Beim Aufbau haben wir zwar unser Ikea-Diplom gemacht (und wir haben …

schöne Schreibtische für Erstklässler Jungs

Kinderschreibtische – Was eine Herausforderung!

Heute geht es nicht ums Reisen. Es geht quasi ums Gegenteil. Um eine Sache, die uns in den nächsten Jahren an die Ferien bindet. Anton kommt im Herbst in die Schule und aus seinem Kinderzimmer soll ein Zimmer für einen Erstklässler werden. Die alte Wickelkommode kommt raus und ein neuer Kinderschreibtisch soll seinen Platz finden. Außer mit Reisen kann ich mich auch wunderbar mit schönem Design beschäftigen :-) Ein nettes Zuhause ist uns wichtig und unseren Stil haben wir schon lange gefunden. Die Suche nach einem sinnvollen, am besten noch mitwachsenden und schönem Schreibtisch ist jedoch eine echte Herausforderung! Eine Sache war mir nämlich schnell klar – und so lange ich bei der Einrichtung noch Mitspracherecht habe, nutze ich es auch – solch ein riesiger Kinderschreibtischklotz mit schräger Tischplatte wird bei uns nicht stehen. Also mal ehrlich, wie kann man denn solch einen Trümmer für ein Kind designen?! Was soll es damit? Mit den Hausaufgaben die Weltherrschaft übernehmen? Oder die fiesen, farbigen Seitenteile ausklappen und seinen ersten eigenen Transatlantikflug starten?! Wenn das nicht klappt beliebt immerhin …

Mutmacher Buch: Reisehandbuch für Familien

Wie ich im letzten Post schon beschrieben habe, wird sich unser Reiseverhalten ein wenig ändern in diesem Jahr. Ab September ist die heitere Freiheit der Nebensaisontouren vorbei. Anton kommt in die Schule und über uns schwebt das Damoklesschwert mit Zweitnamen ‚Hochsaisonspreise‘. Nun ja, wie immer hilft jammern nicht weiter und trauern schon zwei mal nicht. Wir machen das beste daraus und haben nun als letzte größere Tour für Brasilien entschieden. Die Flüge sind gebucht und Ronald hat dabei seinen Meisterbrief gemacht: wir haben Rio hin und zurück für uns Vier tatsächlich für 1.160 Euro bekommen. Mit Iberia und zu ganz vernünftigen Flugzeiten. Nebensaison. Unglaublich. Wenn ich so zurück blicke auf die letzten fünf Jahre Reisen mit Kleinkind, so kann ich nur bestätigen, was wir damals ahnten: so einfach wird es nie wieder werden! An alle Neueltern: verreist so lange die Kinder klein sind. Es ist so einfach! Es ist ihnen egal, wo sie sindd, sie kosten nichts und haben kaum Ansprüche. Sie motzen nicht bei Wanderungen und stöhnen nicht bei Städtetrips. Sie schlafen im Babybett und …

DIY Brio Kinderküche

DIY Kinderküche mit Brio Herd und Spüle

Seit Weihnachten steht unsere DIY Kinderküche mit Elementen von Brio nun zwischen Küche und Esszimmer. Sie ist kein Reisethema, aber ich mag sie so gerne, dass ich das dringende Bedürfnis habe sie festzuhalten, so lange sie noch so gut aussieht. Denn Frl. Ida ist heavy user und auf dem Herd wird gerührt, was das Zeug hält. Ich bekomme nachmittags einen Kaffee gekocht und sogar Fisch wird getoastet. Gerne frühstücken wir dort auch zusammen. Es gibt immer Ei mit Marmeladenbrot. Seit neuestem werden auch kleine Törtchen dort gebacken und wenn der Heißhunger uns quält, gibts einen Burger mit Pommes! Ja, es war ne gute Entscheidung uns dieses Schätzchen dort hin zu bauen. Ich bin irgendwann bei der Recherche nach Kinderküchen auf die Spüle und den Herd von Brio gestoßen. Leider gibts da nichts weiteres dazu und so musste Opa Stefan die Säge anwerfen und diese Rückwand zusammen bauen. Sie ist fest an der Wand verschraubt und hat sogar eine indirekte Beleuchtung. Eigentlich wollte ich ins Fenster schon ein Landschaftsfoto geklebt haben, aber irgendwie ist dieses Idee auf …

Kinder-Apps. Ja oder nein und wenn ja, welche?

Kennt Ihr Knard? Was? Na Knard, die Kinder-App! Das ist eigentlich ein Kinderbuch über Knard den Waldgnom, aber kein gewöhnliches, sondern eins, das sich auf dem iPad oder Smartphone selber vorliest und ein paar niedliche Interaktion zulässt. Eine angenehme Stimme erzählt die Geschichte in schönen Reimen, Musik spielt im Hintergrund und auf dem Monitor gibt es kleine Sachen zu entdecken bzw. zu tun, wie z.B. Kerzen auspusten oder einen Reiter los zu schicken. Das ist genau die Art von Kinder-Apps, die ich unheimlich charmant finde. Sie laufen ruhig ab, ohne hektischen Aktionismus und fesseln doch durch ihre Mechanik, die sich vom Buch vorlesen nicht viel unterscheidet. Die Frage ob und wie viel Kinder in welchem Alter mit Medien zu haben dürfen, wird uns vermutlich eine ganze Weile begleiten. Fernsehen, Tablett, iPhone – macht ja auch alles Spaß und darf auch mal sein. Unserer Meinung nach. Vor einem Jahr hatten wir in Mexico ein Schlüsselerlebnis, das uns zum Nachdenken gebracht hat. Wir haben im Hotel eine andere deutsche Familie kennengelernt und uns zu einem gemeinsamen Abendessen verabredet. Die Kinder waren ungefährt …

Holzschlitten, Kinderbob, Klapprodel – Was es nicht alles gibt!

Auf ‚Davos‘ sind Ronald und ich als Kind schon die Hänge runter gerodelt, da wussten wir weder, dass das ein Ort in der Schweiz ist, noch, dass wir jemals in Skiurlaub fahren werden. Die Holzschlitten sind Familienerbstücke, auf denen schon unsere Mütter gefahren sind. Und nun eben unsere Kinder. So toll ist sie jetzt finde, so sehr hab ich mir als Kind so einen Plastikbob mit Bremsen gewünscht. Die waren bunt und schnell und überhaupt konnte man damit besser lenken. Anton gehts da genauso, wie könnte ich es ihm verübeln! Spontan haben wir das günstigste Plastikrutschding gekauft, das sich aber als Fehlinvestition heraus stellte. Das dünne Plastik wird bei kalten Temperaturen spröde und wenn Papa aus Versehen drauf tritt, ist er dahin. So hab ich mich mal auf de Suche nach Schlitten gemacht. Man muss doch mal kucken, was aus Davos noch so geworden ist. 1) Ist das dann die Weiterentwicklung unseres Davos‘?  Ist ganz schön praktisch, denn diesen Holz-Metall-Schlitten kann man zusammen klappen und prima mit in Skiurlaub nehmen. 2) Schön praktisch zum Ziehen: Kordel mit Griff. 3) Für Zwillinge oder …

Retro Reise Poster von Emu Designs

Es gibt da einen dunklen Fleck auf meiner Reiselandkarte, der mir schon fast peinlich ist: Norwegen und Schweden. Ich war noch nie dort, hätte aber große Lust auf ein schönes Holzhäuschen am See, ne Sauna, Wandertouren und skandinavisches Design. Aber es hat sich einfach nicht ergeben bisher. Im Sommer verreisen wir so gut wie gar nicht, und in den anderen Monaten ists dort halt auch schnell mal dunkel. Nun ja, wir werden das in den nächsten Jahren angehen, spätestens, wenn wir uns den Schulferien stellen müssen und auch im Sommer weg fahren. Dann wird sich schon ein Plätzchen am See finden. Der Mann hat nämlich die schönsten Kindheitserinnerungen an Reisen nach Skandinavien. Bis es soweit ist, oder auch zur Erinnerung, hänge ich uns mal ein Poster von Emu Designs an die Wand. Die Retro Bilder mag ich sowieso gerne und sie passen hervorragend ins Wohnzimmer. Vielleicht sogar neben die Kuckucksuhr :-) Fotos:  Emu Designs

Die Herausforderung im September: Wirklich schöner und praktischer Kinderkoffer

Aus sehr aktuellem Anlass, nein keine Reise, aber Antons Geburtstag, war ich kürzlich auf der Suche nach einem Kinderkoffer oder Kindertrolley. Wann immer ich unseren Koffer packe, wünscht sich der Große einen eigenen und so hab ich mich auf die Suche begeben einen zu finden. Leider impliziert das Wörtchen ‚Kind‘ ja immer gleich ein Grundfarbendrama, scheußlichen Actionhelden oder eine Qualität, die nicht mal den Sturz aus dem Kofferraum unbeschadet überleben würde. Heijajei, das war gar nicht einfach! Letztendlich haben wir uns dann für ein mäßig kindliches Modell entschieden: den Vaude Gonzo 26. Er ist auch schon eingetroffen und macht nen schlanken Fuß, äh, also Qualität und Handhabung überzeugen. 1) Das Dino Modell (äußerst angesagt derzeit) ist von Scout. Das erinnert an Schulranzenzeiten, aber die waren ja auch gut. 2) Drache, Dino, was auch immer, der süße Kindertrolley ist von Haba – für nen Vierjährigen vielleicht nicht mehr lange so spannend 3) Lässig mag ich’s eh gerne und die Taschen, Rücksäcke und auch Kinderkoffer von der Marke Lässig kommen immer genau so rüber. Auch echt schön. …

What to wear #1: Ein Städtetrip im Frühjahr

Plant Ihr einen Städtetrip in eine große Metropole oder ein süßes Städtchen? Und wollt Ihr dort auch fotografieren, aber nicht nen fiesen, technisch sicher perfekten und wahnsinnig praktischen Fotorucksack mit Euch herum schleppen? Dann braucht Ihr ne schöne Fototasche, die wie ne Handtasche ausschaut, deren Innenleben Eure Kamera und ein oder zwei Objektive aber dennoch sicher aufnimmt. Und auch noch Platz für Portemonnaie, Handy etc. bietet. Hier kommt eine kleine Outfit Empfehlung. Jeans: Esprit // Sandalen: Les Tropéziennes via Zalando // Kameratasche aus Leder: EpiphanieSidney Chocolate  // Kameragurt aus Leder: Eddycam // Bluse: Opus // Armband Leder: Sence Copenhagen // Trinkflasche: Dopper

Großer Jubel! Schöne und praktische Outdoorbekleidung für Kinder von Pomp de Lux

Dieser Mai soll ja nun so langsam mal in Richtung Sommer steuern, das haben die zumindest im Radio gesagt. Fakt ist, dass wir gestern mit Fleecejacke und Matschhose aufm Spielplatz waren. Heavy used sind die mittlerweile und wir brauchen ne neue. Ich bin hin und weg. Völlig fertig vor lauter Freude. Habt Ihr mal versucht Eurem Kind eine Softshelljacke zu kaufen, die a) nicht in den Grundfarben rot, gelb, grün blau, b) funktionstüchtig und c) dennoch bezahlbar ist? Es ist leichter eine Woche lang nur Dinge zu kochen,  die alle Kinder gerne mögen und sich nach dem Essen bei Dir bedanken als das! Daher kann ich gar nicht sagen wie sehr ich mich über den neuen Katalog von Pomp de Lux gefreut habe, denn dort gibt es sie, die Outdoor- bzw. Regenbekleidung, die in schönen, dezent skandinavischen Farben daher kommt und keinen Augenschmerz verursacht, wenn man sie aus dem Schrank holt. Altrosé und ein Graubraun für die Mädels, Graublau und ein softes Türkis für die Jungs. Ich bin im Himmel und das beste: die Jungskombi …