Alle Artikel in: Familienziele in Pfalz & Baden

Sommerrodeln und Freilichtmuseum. Ein Tag in Gutach im Schwarzwald.

Einen Bericht zu unserem 2Mamas4Kinder-Projekt hatte ich ja noch offen. Nach der Schauinsland-Tour und der Panoramarundfahrt samt Wasserfällen stand am dritten Tag schon wieder die Heimreise an. Allerdings erst am Abend, denn wir hatten uns Gutach als Tagesziel ausgesucht, was eine ziemlich gute Entscheidung war. In Gutach gibts nämlich nicht nur das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, sondern auch eine Sommerrodelbahn, die wirklich Spaß macht. Man saust über die Wiesen und fühlt sich frei wie ein Kind, herrlich! Großer Spaß für klein und groß (Kinder ab zwei Jahren können gut mitfahren)! Vormittags dort sein ist übrigens ein guter Tipp, wie wir festgestellt haben, denn in der Ferienzeit wird die Schlange über Mittag doch schnell länger. Die Vogtsbauernhöfe sind einfach interessant und schön! Locker hätten wir dort einige Stunden ohne Kinder, dafür aber mit nem Audioguide verbringen können, denn wenn man ständig alle vier im Auge haben muss, bleiben einem fast nur oberflächige Eindrücke und Erkenntnisse. Und dennoch: es ist ein definitiv ein Ziel für Familien, denn zu entdecken gibts auch für die Kleinsten genug. Typische Bauernhoftiere, Wohnhäuser die so …

Heimatkunde. Mit Kindern im Südschwarzwald und hoch oben auf dem Schauinsland.

Warum in die Ferne schweifen, Das Gute blablabla. Weil die Ferne phänomenal ist, fremd, neu, interessant, erfrischend, anders, einzigartig, atemberaubend… Reicht, ja? Gut, denn wir mögen die Ferne gerne. Aber wir leben auch gerne in Deutschland und da gehörte, finde ich zumindest, auch dazu, dass man sich in seiner Heimat ein bisschen auskennt und ein paar ach so selbstverständliche Dinge vielleicht mal aus nem anderen Blickwinkel betrachtet. Das Projekt Heimatkunde startete daher in Form einer dreitätigen Tour durch den Südschwarzwald. Zwei Mamas, vier Kinder, zwei Kofferräume voll Kram. Aber auch ner Menge Spaß, Kinderliedern und der vagen Hoffnung in den Kitaferien auch ohne großen urlaub etwas sinnvolles getan zu haben. Aud dem Schauinsland, dem Hausberg Freiburgs, haben wir uns über Mittag getroffen. Das Idakind, Anton und ich kamen vom Bodensee hoch gefahren (den Bericht zum Spieleland in Ravensburg gibts ein anderes Mal), Kerstin und die Kids aus Norden. Die Talstation der Seilbahn war unser Start in dieses ‚Abendteuer‘. Die Schauinslandbahn ist mit 3.600 Metern die längste Gondelbahn Deutschlands. Und für die Kids auch die erste, …

Eine echte Heimatsommerliebe. Aber sowas von! Sommertag am Baggersee Linkenheim.

So fühlt sich der Sommer an! Der Sommer riecht nach Nivea Sonnencreme, nach Wassermelone und Baggersee. Es ist warm, man kann stundenlang Kiesel ins Wasser werfen und Gräben im Sand ziehen. Die Pommes von der Imbissbude schmecken sensationell und der Sprung ins kühle, weiche Seewasser ist einfach nur herrlich. Das ist meine absolute Heimatliebe im Sommer: der Baggersee in Linkenheim. Nur nen Katzensprung von uns entfernt, schöne Sandbuchten zum Buddeln und ganz flach am Ufer, so dass die Kids auch am Wasser spielen können. Jedes Jahr aufs neue nehme ich mir vor, dass ich mal alleine morgens hier her komme und einfach einen Sommertag genieße, bevor die die beiden aus der Kita abhole. Ich habs noch nie gemacht, immer gibts zu viele Jobs, die erledigt werden wollen, Arbeitszeit ist ja so kostbar. Aber als letztes Wochenende Jasmin von der Elbmadame zu Besuch war, haben wir es wenigstens mal einen Nachmittag an den See geschafft. Meine Güte, das tut doch so ekelig gut!            

Kindheitserinnerungen mit Liliputanern und sehr coole Adrenalinschübe, aber nicht im Biene Maja Land.

Manchmal ist es sehr bizarr an welche Dinge aus der Kindheit man sich erinnert. Wie kleine Lichter flackern sie auf, beleuchten wie ein Spot nur eine Sichtweise und sind wieder weg. Alles andere bleibt im Dunkeln und erscheint nicht wichtig. Ich frage mich, woran sich unsere Kinder später erinnern werden. Was ist prägend und was nur ein Augenblick? So gedankenverloren bin ich nur, weil ich für den hiesigen Post zum Holiday Park Hassloch nach Liliputanern recherchiert habe und auf den Artikel aus der Süddeutschen Zeitung Magazin gestoßen bin. Mir geht es nämlich ähnlich wie dem Autor Till Krause. Der Holiday Park war früher ein Highlight in den Sommerferien. Bestückt mit Brötchen, Obst und Trinkpäckchen haben wir dort als Kinder phantastische Tage verbracht. Sind Bötchen gefahren, haben der Wasserski Show zugesehen und erste Geschwindigkeitsrekorde genossen. Und Liliputaner betrachtet. Witziger Weise hatte ich das im Vorfeld völlig vergessen, als wir vor ein paar Wochen dort waren. Doch im Park gibt es ein Museum zur Geschichte des Parks und dort steht einer dieser kleinen Wohnwagen mit Glasfront, in …

Heimatliebe. Biergartenliebe. Spielplatzliebe. Entspannter Familiensamstagabendspaziergang mit anschließendem Essen.

Die letzten beiden Woche hab ich bei Pötits Heimatliebe ausgesetzt, aber heute gibts mal wieder einen Familientipp für Karlsruher und seine Besucher. In Knielingen, was glücklicher Weise nur ein paar Minuten von uns entfernt ist, kann man im Biergarten des Brauhaus 2.0 einen richtig schönen Sommerabend verbringen. Aber der Reihe nach: nachdem man sich nämlich den Samstag mit Einkäufen, Auto aufräumen, Mails beantworten und sonstigem Liegengebliebenen verdorben hat, quält einen der Wunsch, wenigstens am Abend etwas zu tun, das sich nach Wochenende anfühlt. Spazieren gehen. Essen. Oh ja, das wäre was. Aber nicht selber kochen, ne, ist ja Wochenende. Also mit den Kindern essen gehen uns so tun, als wäre das total entspannt. Kann es sein, denn diese Heimatliebe hat mehrere schlafkräftige Argumente: guter Spielplatz, ein Neubaugebiet, ein Biergarten zum Sitzen und Rumrennen, leckere Pommes und verdammt gutes Bier. So sieht der Plan aus: Mit dem Laufrad ne Runde durchs Neubaugebiet drehen und kucken, wie andere wohnen. Macht Ihr das auch so gerne? Ich liebe es, wenn die Hecken noch jung und die Häuser noch …

Unser erweiterter Garten samt Haustiere und Teich: der Karlsruher Zoo

Unser Garten ist nicht sehr groß, aber nett und ich mag ihn. Auch, weil man nicht viel Arbeit damit hat, denn das ewig in der Erde wühlen, gießen und Gras mähen ist nicht so mein Ding. Ich spaziere da lieber durch nett angelegte Grünflächen, um die sich jemand anderes kümmert. :-) Der Karlsruher Zoo ist ein Lieblingsort geworden, seit wir Kinder haben. So oft schon haben wir uns und mit anderen Kindern dort getroffen, haben gepicknickt, sind Laufrädern nachgerannt und Tiere bestaunt. Sogar klein Ida findet ihn nun großartig und kann ewig vor den vorbei schwimmenden Pinguinen stehen bleiben.  Als Kerstin (bei Ihr gibts übrigens gerade ne coole Blogger Schnitzeljagd von Stocke!) und ihre Familie zu Besuch waren, waren wir nicht nur an der Weinstraße, sondern auch einfach mal nen Nachmittag im Zoo. Er ist nicht außergewöhnlich, nicht aufregend, aber eben gerade deshalb mag ich ihn so. Er ist beschaulich mit ein paar süßen Highlights und für kleine Kinder und auch Großeltern ein ideales Ausflugsziel.  Irgendwann schaffen wir es auch mit den Gondala Bötchen zu fahren, irgendwie …

Ein Sonntagsausflug am Montag. Die Südpfalz von Deidesheim nach Landau.

Wir blicken auf ein richtig schönes, langes Wochenende zurück, das wir erst gestern Abend beendeten. Wenn der Montag und der Dienstag auch noch frei sind, fühlt sich das irgendwie luxuriös an. Alle arbeiten und man selbst genießt mit Freunden den Tag. Ok, dafür ists ja jeden Samstag bei uns anders herum, ich arbeite und alle anderen haben frei. Noch netter wird’s, wenn gute Freunde zu Besuch sind, so wie Kerstin (Sanvie Mini) und ihre Familie. Aus einer langjährigen Blogfreundschaft wurde eine ‚Reale‘ und auch wenn zwischen Oldenburg und Karlsruhe viele, viele Kilometer liegen, schaffen wir es hin und wieder uns zu besuchen. Nun, während Kerstins Elternzeit nahmen sie die weite Reise auf sich und besuchten uns im Süden. Scheinbar hatten sie nur leider das norddeutsche Wetter im Gepäck, denn es war so kalt und hat immer wieder heftig geregnet, nur damit danach die Sonne wieder vom Himmel scheinen konnte. Über eine Tour durch Straßburg hatten wir zuerst nachgedacht, uns dann aber doch für einen Tag Südpfalz entschieden. Ist gar nicht so trivial, wenn man drei …